Energie-Management - Zertifizierung aller deutschen Standorte mit erfolgreicher Integration der Firmen Delta Systemtechnik, KaMo und Zent-Frenger

08.12.2016

Vom 5. bis 8. Dezember konnte Uponor die erfolgreiche Einführung ihres Energie-Managementsystems (DIN EN ISO 50001) unter Beweis stellen. Neben den Standorten Haßfurt und Zella-Mehlis waren in diesem Jahr auch die neuen Standorte im Fokus der „Energie-Effizienz" und konnten mit großem Engagement zum Erfolg der Matrix-Zertifizierung beitragen.
Uponors bestehendes europäisches Management-System gemäß ISO 9001 und ISO 14001 ist als Basis für das Energiemanagementsystem (EnMS) genutzt worden. Das System wurde um die zusätzlichen Elemente der ISO 50001 ergänzt. Von Anfang an war Uponor in der Lage Synergien zu nutzen und verfügbare Standarddokumente zu nutzen. Dadurch hat Uponor den Aufwand für die Dokumentation minimiert und die im Vorfeld entwickelten standardisierten Arbeitsdateien (zum Beispiel für die Energiedatenerfassung und Berichterstattung) zielorientiert in allen Standorten angewandt. Das entwickelte System und die gewählte Vorgehensweise wurden von dem DNV-Auditor validiert und für den Europäischen Roll-Out empfohlen.

Fazit
Mit dem Zertifizierungsaudit wurde die Konformität des Energiemanagementsystems nachgewiesen. Es wurde die Gesetzeskonformität (Stichtag 31.12.2016) sichergestellt und darüber hinaus wurden die Weichen für weitere Optimierungen gestellt.

Nutzen

  • Einhaltung gesetzlicher Forderungen gemäß EDL-Gesetz
  • Gestiegene Energie-Effizienz
  • Kostenreduktion durch Nutzung von Synergien (u.a. gemeinsamer Stromeinkauf von Grünstrom, Entfall Beratungskosten), Best-Practice und weiteren Effizienzsteigerungen
  • Gesetzliche Grundlage für die Stromsteuerrückerstattung

 

 

by Döhring, Karin

Christian Lex, Wolfgang Ebert (Energieteam HEP), Walter Staiger (DNV), Stefan Steckel (Energieteam-Leiter HEP), Jürgen Hanneken (v.l.n.r.)